2015 ist das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnung. Der Klimawandel schreitet Tag für Tag voran, die Polarkappen schmelzen, zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind bedroht, einige von ihnen sind schon längst nicht mehr zu retten. Nach und nach wirtschaften wir unseren Planeten kaputt. Aus bloßem Profit- und Wachstumsstreben. Aus Gier. Wir müssen endlichen einen Weg finden, unsere hohen Lebensstandards mit denen von Umwelt- und Naturschutz zu vereinen. Wir müssen erkennen, dass es keinen Planet B gibt.

Die Grüne Jugend setzt daher auf eine Wirtschaftspolitik die stets die Belange des Umwelt- und Naturschutzes berücksichtigt. Die ein tatsächliches Interesse an dem Schutz unseres Planeten hat. Wir wollen fair und transparent wirtschaften und treten unfairen Wirtschaftsabkommen die hinter verschlossenen Türen verhandelt werde entschlossen entgegen. Wir wollen eine Wirtschaft, die Aufschwung und bessere Lebensverhältnisse für die Bevölkerung bringt – nicht bloß für einige wenige.

Die Grüne Jugend steht für einen soliden Finanzhaushalt, der dennoch Raum für innovative Projekte bietet. Wir wollen eine Finanzpolitik, die nicht daran orientiert ist Banken zu retten, die sich mit fremden Geld verzockt haben. Wir wollen eine gerechte Finanz- und Steuerpolitik, in der die die viel haben auch viel abgeben müssen – ohne Tricks und ohne Schlupflöcher!