Grüne Jugend lädt zu Diskussion zum umstrittenen bedingungslosen Grundeinkommen

Die Grüne Jugend im Werra-Meißner-Kreis veranstaltet am Mittwoch, den 20.07 um 19:00 Uhr eine Diskussion zum sogenannten „bedingungslosen Grundeinkommen“ in der Stadthalle Eschwege.

Zu Gast hat sie hierfür mit dem sozialpolitischen Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn einen der größten Befürworter des Grundeinkommens innerhalb der Grünen Partei. Er ist Koordinator des „Grünen Netzwerks Grundeinkommen“ und ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des überparteilichen „Netzwerks Grundeinkommen“. Sein Widersacher – ebenfalls ein Grüner, der die Idee eines Grundeinkommens aber ganz anders bewertet: Der sozialpolitische Sprecher der hessischen Landtagsfraktion Marcus Bocklet.
Moderiert wird die Veranstaltung vom frischgewählten Vorsitzenden der Eschweger Grünen Jakob Mayer, welcher auch im Vorstand der Grünen Jugend Werra-Meißner sitzt, sowie vom Landesschatzmeister der Grünen Jugend Hessen Felix Martin.

„Das bedingungslose Grundeinkommen ist letztlich ein sozialpolitisches Modell, das eine monatliche Zahlung in gleicher Höhe an alle Bürgerinnen und Bürger durch den Staat vorsieht“, erklärt Martin. „Alles was die entsprechenden Personen durch ihren Beruf verdienen kommt obendrauf. Das Grundeinkommen soll also Arbeitslosengeld und viele kleine Zahlungen, die nicht selten mit jeder Menge Bürokratie verbunden sind, ersetzen. Man geht davon aus, dass mit dieser finanziellen Absicherung, die in jedem Fall zum Leben reichen soll, die Menschen motivierter an ihre Arbeit gehen, weil sie sich einen Job nicht mehr nach dessen Bezahlung aussuchen, sondern danach was ihnen Spaß macht. Es gibt Studien die beweisen, dass keine massenhafte Arbeitslosigkeit eintreten würde, dennoch bleiben Fragen offen: wie wird das Ganze finanziert? Profitieren davon nicht auch etliche, die gar nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sind? Ist das nur ein Hirngespinst oder könnte es tatsächlich in absehbarer Zeit ein Grundeinkommen geben und was würde das für unsere Wirtschaft bedeuten? Dies alles wollen wir kritisch miteinander und mit unseren fachkundigen Gästen diskutieren. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.“

Please follow and like us: